Danilo Tepša

Danilo Tepša, Dirigent, Tenor und Cembalist, studierte Schulmusik und Gesang an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz mit dem Abschluss eines Master of Musical Arts und der Konzertreife.
Ab 2008 hatte Tepša einen Lehrauftrag für Alte Musik und Vokalensemble an der Hochschule für Musik Mainz inne.
Nach einem dreijährigen Engagement als Charaktertenor am Theater Koblenz konzentrierte er sich, neben einer regen Tätigkeit als Konzertsänger, wieder verstärkt auf das Dirigat.

Tepša leitete den Wiesbadener Knabenchor, war Assistent des Leiters der Schiersteiner Kantorei, die Seniorenkantorei Wiesbaden als ständige Vertretung, Leiter des Kinderchores am Staatstheater Darmstadt und Theaterpädagoge sowie Kapellmeister für Kinder- und Jugendoper am Theater Pforzheim. 2016-2019 übernahm er die Leitung des Mädchenchores Wiesbaden sowie im März 2017 die künstlerische Leitung des Ensembles onomatopoetikon Darmstadt. Zusammen mit Jan Schumacher ist er Autor des Standardwerks des Musikerhumors „Spielen sie doch, was sie wollen“, erschienen bei Reclam.

Danilo Tepsa unterrichtet in folgenden Unterrichtsfächern: