Dominik Misterek

Dominik Misterek unterrichtet am PCK seit 2008 Tuba und Euphonium.
Außerdem unterrichtet er u.a. an der Musikschule der Stadt Koblenz, am Landesmusikgymnasium Rheinland-Pfalz und an der Kreismusikschule Mayen-Koblenz.

Neben seinem Tubastudium, das er mit Auszeichnung abschloss,  bildete er sich auf der Tuba unter anderem bei Stefan Ambrosius (Bayerische Staatsoper München, German Brass), Prof. Stefan Heimann (Staatliche Hochschule für Musik Stuttgart, Staatsoper Stuttgart) und Markus Hötzel (NDR-Sinfonieorchester Hamburg, Melton Tuba-Quartett) weiter.

Dominik Misterek ist Solotubist der Neuen Philharmonie Frankfurt und im Capitol Symphonie Orchester Offenbach und festes Mitglied bei Michael Klostermann und seinen Musikanten.

Als Tubist war und ist er bereits in vielen namhaften Orchestern als Aushilfe gefragt, so zum Beispiel u.a. im Hessischen Staatsorchester Wiesbaden, im Frankfurter Opern- und Museumsorchester, im Philharmonischen Staatsorchester Mainz, im Staatsorchester Rheinische Philharmonie Koblenz, im Philharmonischen Orchester der Stadt Trier, im Philharmonischen Orchester Gießen, in der Philharmonie Südwestfalen, im Orchester des Pfalztheaters Kaiserslautern, in der Thüringen Philharmonie Gotha-Suhl, in der Deutschen Bläserphilharmonie, im Landespolizeiorchester Hessen und im Heeresmusikkorps Koblenz.

Darüberhinaus leitet er als Dirigent aktuell vier Blasorchester, leitete 2008 das Kreisjugendorchester Mayen-Koblenz und ist im gesamten Bundesgebiet als Blasorchesterdirigent und Dozent für Egerländer Blasmusik, Tuba und Tiefes Blech sehr gefragt.