Die Klarinette im Unterricht

Sie haben Interesse an Klarinetten-Unterricht für sich selbst oder für Ihr Kind, sind sich aber noch nicht ganz sicher, ob dieses Instrument das Richtige für Sie ist? Dann haben wir hier einige grundlegende Informationen für Sie, die wir gern durch eine persönliche fachliche Beratung ergänzen. Nehmen Sie bei Interesse einfach telefonisch oder per E-Mail Kontakt zu uns auf!

Mit dem Unterricht auf der Klarinette kann man beginnen, sobald die körperlichen Voraussetzungen dafür vorhanden sind. Dies betrifft die allgemeine körperliche Konstitution, die Größenentwicklung der Hand und eine normale Zahn-Kiefer-Stellung (ohne Überbiss). Wichtig ist daneben das natürliche Verhältnis des Schülers zum Instrument und seine Freude gerade an dessen Ton.

Zwar ist Blockflötenspiel keine Voraussetzung für das Erlernen der Klarinette,  doch können jüngere Kinder bereits im Blockflötenunterricht die richtige Atmung, Haltung und Artikulation erlernen, was später auch dem Klarinettenunterricht zugute kommt. Es ist nachdrücklich darauf hinzuweisen, dass das Saxofon zu einer eigenständigen Instrumentenfamilie gehört, und nicht etwa ein “Ableger” der Klarinette ist. Klarinette und Saxofon können einander also nicht ersetzen!

Die Entscheidung für System (deutsch oder französisch) und Stimmung (normalerweise B) sowie die Auswahl des passenden Instruments sollte unbedingt gemeinsam mit einer Lehrkraft erfolgen. Für den Anfangsunterricht stehen im Konservatorium Leihinstrumente zur Verfügung, sodass die Anschaffung eines eigenen Instruments zunächst nicht unbedingt erforderlich ist.

Brauchen Sie weitere Informationen? Dann nutzen Sie bitte das persönliche Beratungsangebot unserer Fachkräfte - während der jährlichen “Klangstraße” des Konservatoriums und nach Terminvereinbarung.

 

Klarinette wird unterrichtet von:

Martina Greis

Dorothea Herrmann

René Huber

Mareike Kohaut

Carina Stamm